"Geteilte Freude ist doppelte Freude."

Die Erfahrung, das Wissen und die Wertvorstellung vorangegangener Generationen werden in unserer Gesellschaft unterschätzt und geraten leider zusehends in Vergessenheit.

Dabei können wir mit Hilfe dieser Erfahrungen auch politische und historische Ereignisse besser verstehen und verarbeiten.

Wir sehen heutzutage, wie eine fehlende Einbeziehung dieser Generation in unseren Alltag eine Kluft zwischen Alt und Jung reißt. Die Förderung und vor allem die Reintegration unserer reifen Generation bergen für alle Seiten ungenutzte Potentiale und Ressourcen.

Es liegt an unserer Gesellschaft, sich dieser Aufgabe zu stellen. Die Arnold Hollerbach-Stiftung möchte helfen, eine verbindenden Brücke zwischen den Generationen zu bauen.


Startseite